Die letzten Weichen für die nächste Großveranstaltung wurden gestellt.

Zu Beginn wurde den 49 Todesopfern des Anschlags auf einen Nachtclub in Orlando gedacht.

 

WWE RAW - 13. Juni 2016 - New Orleans, Louisiana

Eröffnet wurde der Abend von The New Day. Doch die amtierenden WWE Tag Team Champions blieben nicht allein. Enzo Amore & Big Cass, die Vaudevillains und schließlich Luke Gallows & Karl Anderson stießen ebenfalls dazu und es kam zum verbalen Austausch, der darin mündete, dass Big Cass sein S-A-W-F-T in Richtung der Heel-Teams buchstabierte. Damit wurde ein Fatal 4-Way Match um die Tag-Team-Titel bei WWE Money in the Bank eingeläutet.

(1) The Vaudevillains (Aiden English & Simon Gotch) + Luke Gallows & Karl Anderson bes. The New Day (Big E & Kofi Kingston) + Enzo Amore & Big Cass (13:28); Gallows pinnte Kingston nach einem Magic Killer.

Neues von Bob Backlund und Darren Young:

Die Spannungen zwischen Shane McMahon und seiner Schwester Stephanie köchelten bei der Frage, wer in Zukunft die Leitung von Raw und SmackDown übernehmen würde, langsam hoch.  Da tauchte Corporate Kane auf, der sich als zukünftiger General Manager für SmackDown anbot. Er brachte auch gleich ein Empfehlungsschreiben seines Bruders, dem Undertaker, mit. Corporate Kane machte dabei genügend Anspielungen auf sein Alter-Ego, den Demon Kane.

In einer Backstage-Konfrontation ärgerte sich Sheamus über Zack Ryder, der sich zuvor gegenüber Besuchern über Apollo Crews’ Angriff auf den keltischen Krieger bei SmackDown lustig gemacht hatte. Außerdem meldeten sich auch die Shining Stars zurück: „Wir lieben unsere Insel“, meinten sie und unterstrichen, für saubere Strände in ihrer Heimat zu sorgen. Die Amerikaner sollten sich ihre verschmutzten Strände deshalb sparen und gleich in ihr Land kommen.

Titus O’Neil wurde bereits während seines Auftritts hinterrücks von Rusev angegriffen. O’Neil kassierte einige Treffer und wurde wiederholt ins Accolade genommen, bis einige Offizielle den United States Champion endgültig von Titus abbringen konnten.

Im „Ambrose Asylum“ kam es zu einem Wiedersehen der ehemaligen Mitglieder von The Shield, denn Dean Ambrose begrüßte Roman Reigns und Seth Rollins als Gäste. Das Match um die WWE Championship am Sonntag war das Thema. Rollins unterstrich seinen Standpunkt, Reigns habe ihn noch nie besiegen können, seinen Titel habe er schließlich auch nicht verloren, sondern abgeben müssen. „Ich habe alles allein geschafft!“ Reigns hielt dagegen: „Du hast es allein geschafft, diese Gruppe zu zerstören! Du hast es allein geschafft, mich bei WrestleMania zu hintergehen!“ Reigns zeigte sich ebenso siegessicher, bis Dean Ambrose nach vielen flapsigen Kommentaren einen ernsten Einspruch erhob: „Vielleicht gewinne ich Money in the Bank und werde noch am selben Abend den Koffer einlösen!“, so eine Prophezeiung. Als die drei Männer bereits wieder auseinandergehen wollten, stieß Rollins Ambrose auf Reigns. Tumult entstand. Am Ende gelang ein Pedigree gegen Reigns nicht. Stattdessen kassierte Rollins einen Superman Punch. Ambrose überraschte seinen Buddy Reigns daraufhin mit den Dirty Deeds. Ambrose stand also noch als Einziger im Ring – ein Hinweis auf den Ausgang beim Pay-Per-View in Las Vegas?

(2) Paige bes. Charlotte in einem Non-Title Match mit dem Ram-Paige (2:29). Dana Brooke brachte den Women’s Title nach der Niederlage mit zur Titelträgerin. Charlotte konnte Dana den Gürtel allerdings gar nicht schnell genug aus den Händen reißen. Zuvor hatte Brooke bereits der angeschlagenen Charlotte zu schnell in den Ring geholfen. Die Women’s Championesse beschuldigte Dana hinterher und warnte sie, einen solchen Fehler nicht noch einmal zu machen.

Cesaro ärgerte sich, weil Sami Zayn während seines Backstage-Interviews hineinplatzte. „Ich bin hier seit vier Jahren, du seit vier Monaten“, meinte der Schweizer. „Du musst noch eine Menge beweisen und solltest am besten heute damit beginnen.“

(3) Sheamus bes. Zack Ryder mit dem Brogue Kick (1:55). Als der keltische Krieger auch nach dem Match seine Attacke fortsetzte, eilte Apollo Crews herbei. Sheamus flüchtete gegen den aufgebrachten Crews bald durchs Publikum.

Im McMahon-Büro kam es zwischen Alberto Del Rio und Kevin Owens zu einer Meinungsverschiedenheit. „Als potentielles Mitglied der SmackDown-Führung schlage ich eine Team-Building-Maßnahme vor“, meinte Kane und unterbreitete den Vorschlag eines Tag Team Matches von ADR und Owens gegen die Lucha Dragons. Die Wrestler ärgerten sich über die Idee, Shane-O Mac fand sie dagegen ganz toll.

(4) Sami Zayn bes. Cesaro mit dem Code Red (8:12).

John Cena hypte das anstehende Match gegen AJ Styles vor der heutigen Vertragsunterzeichnung. Styles habe bewiesen, einen Platz in der WWE verdient zu haben. AJ Styles erklärte später, wäre er bereits 15 Jahre zuvor in der WWE aufgekreuzt, hätte Cena vieler seiner Erfolge nicht erzielt. Das WWE-Aushängeschild hatte heute zwei unterschiedliche Verträge für das Match mitgebracht; einer davon erlaubte die Anwesenheit des Clubs am Ring, der andere nicht. Nach einem Meinungsaustausch unterschrieb Styles den Vertrag für das Einzelmatch, das einen Aufenthalt des Clubs am Ring nicht gestattete.

Ein Blick hinter die Kulissen der WWE-TV-Produktion:

Neues von The Miz:

(5) Kevin Owens & Alberto Del Rio bes. The Lucha Dragons (Sin Cara & Kalisto); Owens pinnte Sin Cara mit der Pop-Up Powerbomb (8:26). Owens und ADR mussten hier zusammenarbeiten, da ihr Verbleib im Money in the Bank Match auf dem Spiel stand. Direkt nach dem Match überraschte Del Rio Owens allerdings mit einem Thrust Kick und streckte ihn damit nieder.

Nachdem Shane die Zusage machte, Sami Zayn könne im anstehenden Main Event als Kommentator dabei sein, beschwerte sich Kevin Owens bei Stephanie, die ihn fürs Pult nominierte. Zwischen Shane und Stephanie kam es dann erneut zu einer Meinungsverschiedenheit. Man war zwar gemeinsam der Ansicht, Corporate Kane wäre nicht der richtige Mann für eine Führungsposition bei SmackDown, dafür stellte Shane aber klar: „Ich werde in Zukunft SmackDown alleine leiten. Wir beide können uns dann weiterhin gemeinsam um Raw kümmern.“ Stephanie schien der Vorschlag nicht unbedingt zuzusagen.

(6) Dean Ambrose bes. Chris Jericho mit den Dirty Deeds (11:54). Owens und Zayn waren als Kommentatoren anwesend, Alberto Del Rio als Gast-Zeitnehmer, Cesaro als Ringsprecher. Ambrose wehrte den Codebreaker ab und holte dann den Sieg. Nach der Entscheidung attackierte Owens sogleich Ambrose. Sami mischte sich ebenfalls ein, gefolgt von Alberto Del Rio und Cesaro. Ein Brawl entbrannte. Die Protagonisten schalteten sich gegenseitig aus – bis auf Chris Jericho, der symbolisch den Money-in-the-Bank-Koffer von der Decke holte und sich als baldiger Kofferträger präsentierte.

Power-Wrestling Trend

WWE Raw Archiv

WWE Raw - Ausgabe vom 23. Januar 2017
WWE Raw - Ausgabe vom 8. Januar 2017
WWE Raw - Ausgabe vom 5. Dezember 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 28. November 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 21. November 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 14. November 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 7. November 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 31. Oktober 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 24. Oktober 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 17. Oktober 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 10. Oktober 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 3. Oktober 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 26. September 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 19. September 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 12. September 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 5. September 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 29. August 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 22. August 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 15. August 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 8. August 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 1. August 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 25. Juli 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 18. Juli 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 11. Juli 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 4. Juli 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 27. Juni 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 20. Juni 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 13. Juni 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 6. Juni 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 30. Mai 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 23. Mai 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 2. Mai 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 25. April 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 18. April 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 11. April 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 4. April 2016
WWE Raw - Ergebnisse vom 28. März 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 21. März 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 14. März 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 7. März 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 29. Februar 2016
WWE Raw - Ergebnisse vom 22. Februar 2016
WWE Raw - Ergebnisse vom 15. Februar 2016
WWE Raw - Ergebnisse vom 8. Februar 2016
WWE Raw - Ergebnisse vom 1. Februar 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 25. Januar 2016
WWE Raw - Ausgabe vom 18. Januar 2016
WWE Raw - Ergebnisse vom 11. Januar 2016
WWE Raw - Ergebnisse vom 4. Januar 2016
WWE Raw - Ergebnisse vom 28. Dezember 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 21. Dezember 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 14. Dezember 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 7. Dezember 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 30. November 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 23. November 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 16. November 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 9. November 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 2. November 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 26. Oktober 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 19. Oktober 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 12. Oktober 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 5. Oktober 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 28. September 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 21. September 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 14. September 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 7. September 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 31. August 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 24. August 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 17. August 2015
WWE Raw - Ergebnisse vom 10. August 2015