WWE SummerSlam 2004
Sonntag, 15 August 2004 / Air Canada Centre in Toronto, Ontario, Kanada / 17.640 Zuschauer

Im Air Canada Centre von Toronto, Ontario, fand am 15. August 2004 in Kanada mit dem SummerSlam einer der vier großen traditionellen PPVs Jahres statt. RAW und SmackDown! luden gemeinsam zu der als WWE-Version der Olympischen Sommerspiele beworbenen Großveranstaltung ein, welche an diesem Abend insgesamt 17640 Zuschauer in die ausverkaufte Halle lockte. Es sollte Geschichte geschrieben werden, und so wurde dass diesmal äußerst unberechenbare Publikum Zeuge eines Generationenwechsels an der Spitze des RAW-Kaders. Let the Games begin!


Match by Match Review:

01. Die Dudley Boyz (Bubba Ray/D-Von/Spike) vs. Paul London & Billy Kidman & Rey Mysterio
Flotter Opener, in dem alle Beteiligten einen Großteil ihrer bekannten Paradeaktionen zeigen konnten. Am Ende hatten die Dudley Boyz die Nase vorn. 3-D an Billy Kidman und der böse neue Anführer der Dudleys, Spike, beendete das Match mit dem Cover. Etwas kurz, aber gut. (8:04) ** ¾

02. Bis der Tod Euch scheidet (Der Gewinner heiratet Lita): Kane vs. Matt Hardy Version 1.0
Matt Hardy bewegte sich trotz kaputtem Knie fast wie ein junger Gott im Ring. Zum Schluss bekam Kane seine Revanche und bezwang Hardy mit einem Chokeslam vom obersten Seil. In den nächsten Tagen kommt es nun zur Monsterhochzeit mit Lita. Durchschnittlicher Kampf, der ebenfalls sehr kurz gehalten wurde. (06:05) **

03. U.S. Championship - Best of Five Series: Booker T (c) vs. John Cena
Das erste Match dieser Serie. Hoffentlich brauchen sie nicht alle fünf Matches, um den endgültigen Sieger zu ermitteln. Denn vor fünf Wochen Booker T vs. John Cena graut es mir persönlich ein bisschen. Das könnte jedenfalls eine ziemlich trockene Angelegenheit werden. Erst recht, wenn die beiden so weiter machen wie beim SummerSlam. Dieses erste Match war zwar nicht schlecht, aber auch nicht gut. Cena führt nach erfolgreichen FU nun mit 1:0. Fortsetzung folgt. (06:18) **

04. Intercontinental Championship: Edge (c) vs. Chris Jericho vs. Batista
Überraschend deutlich zu hörende Buhrufe für den Lokalmatadoren Edge. Jericho, der andere Kanadier, wurde dagegen mit lautstarken Anfeuerungsrufen unterstützt. Batista, der einzige Bösewicht in diesem Match, bekam dagegen so gut wie keine Reaktionen, und schien in diesem Match nur Statist zu sein. Den Hauptteil der Arbeit verrichteten jedenfalls im Ring eindeutig die beiden Kanadier. Ordentlicher Kampf, der für ein Triple Threat Match ebenfalls ein bisschen zu kurz war. Nach dem Spear gegen Jericho bleibt Edge weiterhin Intercontinental Champion. (08:17) ** ¾


Zurück Weiter »

Die neue Power-Wrestling

SummerSlam History