WWE Night of Champions 2010
Sonntag, 19 September 2010 / Allstate Arena in Rosemont, Illinois / 13.851 Zuschauer

Für viele Wrestler ist es einer der größten Träume, einmal einen WWE-Titel zu halten. Jedoch nur einem Bruchteil der Aktiven im Kader von World Wrestling Entertainment gelingt dies. Noch schwerer, nach dem man das begehrte Gold errungen hat, ist es, es zu verteidigen.  Besonders wenn jeder Championtitel bei der großen „Night of Champions“ auf dem Spiel stand. Und so mussten auch dieses Jahr wieder einige Champions erkennen, dass das WWE-Gold vergänglich ist.

Intercontinental- Championtitelmatch
Intercontinental- Champion Dolph Ziggler gegen Kofi Kingston

Bei diesem Match hatte Kofi Kingston die Regeln auf seiner Seite. Denn sollte Dolph Ziggler disqualifiziert oder ausgezählt werden, hätte er den Intercontinental- Championtitel an Kingston verloren. Wirklich nutzen konnte Kingston diesen Vorteil nicht. Nachdem Vickie Guerrero dem Publikum in der Allstate Arena in Rosemont ihren Freund mit einem lauten „Excuse me“ vorstellte, ging es gleich mit der Action los. Obwohl Ziggler den „Sleeperhold“ ansetzen konnte, kämpfte sich Kingston zurück. In dieser Situation wollte Vickie zu Gunsten ihres Freundes eingreifen. Dieser schrie Vickie jedoch an, ihm nicht das Match zu verderben. Vickie nahm von ihrem Plan Abstand. Hinter dem Rücken von Ziggler kletterte Kingston auf das oberste Ringseil. Ziggler schaffte es jedoch, Kofi abzufangen und ihm mit dem „Zig Zag“ zu pinnen.

Sieger durch Pinfall und weiterhin Intercontinental- Champion: Dolph Ziggler

Nach diesem Eröffnungsknaller wurde Edge im Backstagebereich interviewt. Todd Grisham wollte etwas über die Strategie von Edge beim „Six Pack“- Eliminationsmatch wissen. Edge drehte die Frage um. Er müsse nicht nur einen Mann besiegen sondern fünf. Todd sollte lieber die Gegner von Edge befragen. Er sei der ultimative Opportunist und werde den Abend als Champion beenden.

Singles-Match
The Big Show gegen CM Punk

Vor dem Beginn des Matches ließ es sich CM Punk nicht nehmen, über das Publikum und Chicago zu sprechen. Punk liebe Chicago, hasse jedoch die Bewohner der Stadt. Punk sprach sogar davon, dass die Stadt ein zweites Mal niedergebrannt gehöre, damit eine Straight- Edge- Stadt erbaut werden könne. Das eigentliche Match, welches CM Punk als „David gegen Goliath“ bezeichnete, war für den selbsternannten Retter schnell vorbei. Big Show traf mit seinem Knock-Out-Punch und nagelte Punk auf die Bretter.

Sieger durch Pinfall: The Big Show


Zurück Weiter »

Die neue Power-Wrestling