So lief es in dieser Woche für die Wrestling-Sendungen im deutschen Fernsehen.

> WWE Raw kam am Donnerstag auf Tele 5 insgesamt 250.000 Zuschauer. Ein solider Rahmen, aber fernab von den Spitzenwerten, die noch vor einem Jahr erreicht wurden. Zum Vergleich: Am 7. Januar 2016 erreichte Raw (zur selben Sendezeit ebenfalls auf Tele 5) 450.000 Zuschauer. Vor einem Jahr gipfelte die jüngste WWE-Free-TV-Offensive mit Spitzenwerten von über einer halben Million Zuschauer nach dem Royal Rumble. Seit dem Frühjahr sind die Zuschauerzahlen dagegen rückläufig gewesen. Bezeichnend auch das geringere Interesse der 14- bis 49-jährigen: 100.000 Zuschauer brachten am Donnerstag einen Marktanteil von 1,4 Prozent, vor einem Jahr waren es noch 2,6 Prozent.

> Bei WWE SmackDown am Freitag auf ProSieben MAXX schalteten ebenfalls 250.000 Zuschauer ein. Das ist in etwa der Rahmen, den die Sendung seit vielen Monaten erreicht.

> Schlechte Nachrichten rund um "Lucha Underground". Nach dem Start mit Zuschauerzahlen in einer Größenordnung von 20.000 bis 30.000 Zuschauern auf dem Pay-TV-Sender TNT Serie, lagen die Folgen 5 und 6 nach einer Weihnachts- und Neujahrspause am gestrigen Samstag in einem nicht messbaren Bereich. In der Quotenmessung wurden beide Sendungen mit einer Zuschauerzahl von 0,00 Mio. ausgegeben. Zur Verhältnismäßigkeit auf das Gesamtprogramm bezogen: "Rizzoli & Isles" kam um kurz nach 21 Uhr noch auf 40.000 Zuschauer.

geschrieben von  PW-Redaktion am Sonntag, 08 Januar 2017

Die neue Power-Wrestling

Power-Wrestling Trend