Die Zeiten der ausufernden PPV-Übertragungen sind vorerst vorbei. Ab April strafft die WWE ihren Kalender. Und beide Kader sind auf jeder PPV-Card zu sehen!

Ab April müsst ihr euch nur noch einmal im Monat den Wecker stellen, falls ihr sämtliche WWE-Großveranstaltungen live sehen möchtet. Dann gibt es jeden Monat nur noch einen Pay-Per-View-Event, der die Stars beider Kader (Raw und SmackDown) featuren wird. Gleichzeitig strafft die WWE ihr Programm und bringt nicht mehr teilweise zwei Events pro Monat, wie es zeitweise 2016 und 2017 der Fall war. Dafür fällt das Alleinstellungsmerkmal für Royal Rumble, WrestleMania, SummerSlam und Survivor Series weg. Hier waren seit dem Brand-Split im Sommer 2016 immer beide Kader im Einsatz, die übrigen Events waren auf Raw und SmackDown aufgeteilt.

Konkret sieht der PPV-Plan wie folgt aus:

08.04. - WrestleMania 34

06.05 - Backlash

17.06. - Money In The Bank

15.07. - Extreme Rules

19.08. - SummerSlam

16.09. - Hell in a Cell

21.10. - TLC: Tables, Ladders & Chairs

18.11. - Survivor Series

16.12. - Clash of Champions

Erwartet wird, dass auch die "B"-Shows damit verlängert werden - mit einer Spielzeit von vier Stunden. Sollte es so kommen, werden diese Events in Zukunft wohl auch um 1 Uhr dt. Zeit starten. (bisher unbestätigt!)

Pro & Contra dieser Entwicklung haben wir im neuen #KOLBCAST von #PWRadio diskutiert. Jetzt zu hören in jeder Podcast-App (einfach "Power-Wrestling RADIO" suchen und abonnieren) oder gleich hier über YouTube:

geschrieben von  Christian Bruns am Samstag, 17 Februar 2018

Die neue Power-Wrestling