WWE Hall of Fame 2017... #6 "Ravishing" Rick Rude

World Wrestling Entertainment

Moderatoren: papa shango, Wolfpack(nWo)

125 Beiträge • Seite 4 von 71, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon Big Boss Man » 23. Jan 2017 18:59

papa shango hat geschrieben:Aber alle 3 sind für mich noch weit vor einem Owen Hart. Trotz guter Leistungen, sind seine Titelregentschaften nicht die Bringer gewesen und seine 2 großen Fehden waren gegen Bret und Davey Boy. Der Rest verlief im Sande und war nur schmückendes Beiwerk, um die Shows zu füllen...

Genau der Meinung bin ich nämlich auch.
Jedoch finde ich dass Eddie Guerreros und Owen Harts Situation fast identisch sind. Bei Owen sprach man anno 97/98 eher selten von Legende, heutzutage jedoch schon. Selbes bei Eddie, dem der Legendenstatus vor November 2005 eher selten anerkannt wurde, nach seinem ableben hat man ihn jedoch erst verehrt.
"It's the Ye-Tay"
Big Boss Man
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 6220
Registriert: 29. Okt 2012 23:27
Wohnort: Köln

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon Wolfgang Stach » 23. Jan 2017 20:23

Gunnar,

ich bitte dich, SEHR auf deine Wortwahl zu achten, denn der "Unfall" war sicherlich kein Verdienst Owens, sondern ein äußerst fahrlässig gesicherter Stunt, für den die WWE nicht umsonst viele Millionen Dollar gezahlt hat.

Big Boss Man,

Owen war ein viel besserer Techniker als Bret. Die Moves, die Ohren drauf hatte, hätte Bret niemals hingekriegt. Übrigens hat die WWE die Martha zustehenden Tantiemen aus den DVD-Verkãufen nachgezahlt bzw. überweist jetzt brav und pünktlich.
"Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen." Arthur Schopenhauer

"Selbst wenn alle Fachleute einer Meinung sind, können sie sehr wohl im Irrtum sein...Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte...Manche Menschen würden eher sterben als nachzudenken. Und sie tun es auch." Bertrand Russell
Wolfgang Stach
Administrator
 
Beiträge: 1683
Registriert: 7. Jul 2009 18:51

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon holmer » 23. Jan 2017 20:28

Es ist natürlich ein wenig makaber, aber ich denke Owen wäre niemals so verehrt worden heutzutage ohne ....
Genauso wie Ledger als Joker in batman

Vor allem in sachen charisma und Micwork war bret seinem Bruder um welten voraus !
holmer
Edel-Jobber
 
Beiträge: 849
Registriert: 14. Jul 2009 08:10

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon Eden H. » 23. Jan 2017 20:33

holmer hat geschrieben:Es ist natürlich ein wenig makaber, aber ich denke Owen wäre niemals so verehrt worden heutzutage ohne ....
Genauso wie Ledger als Joker in batman

Vor allem in sachen charisma und Micwork war bret seinem Bruder um welten voraus !

Ja, von wegen. Ich glaube ihr konzentriert euch alle zu sehr auf diesen von den Medien so hochstilisierten Unfall und vergesst alles was Owen geleistet hat. Das Vollidioten im WWF Management Owens Potential nie erkannt haben ist ja wohl nicht seine Schuld, die wollte auch aus Steve Austin Chilly McFreeze machen. Tatsache ist das Owen einige der besten WWF/WWE Matches aller Zeiten bestritten und Teil der besten und intensivsten Fehden überhaupt war. Owen wird mit 100%-iger Sicherheit eines Tages auch in die Wrestling Hall of Fame aufgenommen werden.
"Ihr soldatischer Gehorsam hat dort eine Grenze wo Ihr Wissen, Ihr Gewissen und Ihre Verantwortung die Ausführung eines Befehls verbietet." - Generaloberst Ludwig Beck 1938
Strong Style just hit SD Live!
Eden H.
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 3773
Registriert: 23. Aug 2015 15:51
Wohnort: Rath

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon Big Boss Man » 23. Jan 2017 20:40

Hallo Wolfgang, schön dass du das Thema hier verfolgst :thumbsup:
Von meinem Empfinden her fand ich Bret eben als saubereren Worker als seinen jüngeren Bruder. Ich halte Owen keineswegs für schlecht, aber mir kam Owen meistens etwas überhastet vor, als wolle er mehr zeigen, was er wirklich drauf hatte. Ist nur meine eigene Meinung, und als Fan kriegt man das sicher auch anders mit, als wenn man Owen selbst gekannt hatte, und evtl. weiß wie er vorging. Wie schon geschrieben, ich fand dass Bret moves mehr nach was aussahen als bei Owen.
Und schön dass man bei WWE endlich Martha das restliche Geld ausgezahlt hat.

@Holmer
Sehr Charismatisch fand ich Bret nie. Der Hitman kam mir immer sehr verbissen vor, irgendwie zu streng und zu ernst. Da fand ich Owen einfach netter, der lachte wenigstens hin und wieder mal. :zustimmung:
"It's the Ye-Tay"
Big Boss Man
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 6220
Registriert: 29. Okt 2012 23:27
Wohnort: Köln

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon Eden H. » 23. Jan 2017 20:48

Ich weiß nicht wie man Owen irgendeine Qualität in Sachen Wrestling absprechen kann. Er war für mich einer der komplettesten Wrestler aller Zeiten und seine Moves waren reihenweise Lehrbuch reif. Hätte man Owen den Iron Man Spot bei WM12 gegeben statt dem Jammerlappen wäre garantiert ein weiteres 5 Sterne Match zu Stande gekommen.
"Ihr soldatischer Gehorsam hat dort eine Grenze wo Ihr Wissen, Ihr Gewissen und Ihre Verantwortung die Ausführung eines Befehls verbietet." - Generaloberst Ludwig Beck 1938
Strong Style just hit SD Live!
Eden H.
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 3773
Registriert: 23. Aug 2015 15:51
Wohnort: Rath

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon alcobendas83 » 23. Jan 2017 22:26

Eddie hatte Unterhaltungswert aber Zugpferd?

Muss leider da sagen neBen seiner lie, cheat etc bleibt er mir eher als ein negatives Bsp im bezug auf roids im Kopf. Leider hat die wwe da überhaupt nicht aufgepasst.
alcobendas83
Super-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: 22. Jun 2016 08:33

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon alcobendas83 » 23. Jan 2017 22:28

holmer hat geschrieben:Es ist natürlich ein wenig makaber, aber ich denke Owen wäre niemals so verehrt worden heutzutage ohne ....
Genauso wie Ledger als Joker in batman

Vor allem in sachen charisma und Micwork war bret seinem Bruder um welten voraus !


Ich empfehle dir nochmal die Brüder Geschichte :)
alcobendas83
Super-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: 22. Jun 2016 08:33

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon papa shango » 23. Jan 2017 22:59

Wolfgang Stach hat geschrieben:Gunnar,

ich bitte dich, SEHR auf deine Wortwahl zu achten, denn der "Unfall" war sicherlich kein Verdienst Owens, sondern ein äußerst fahrlässig gesicherter Stunt, für den die WWE nicht umsonst viele Millionen Dollar gezahlt hat.


Sorry, war auch sarkastisch gemeint. Bezogs in dem Moment auf "Verdienst in puncto ´Warum erinnert man sich an einen´". Wollte den Unfall keinesfalls herunterspielen oder abwerten. War schlimm genug das Ganze. Dass WWE da Mordssch**** gebaut hat ist jedem bewusst.
Hätts vielleicht deutlicher markieren sollen.... Also nochmal sorry, wenns falsch rüberkam. :winke:

alcobendas83 hat geschrieben:Eddie hatte Unterhaltungswert aber Zugpferd?
...bleibt er mir eher als ein negatives Bsp im bezug auf roids im Kopf. Leider hat die wwe da überhaupt nicht aufgepasst.


Nicht ganz von der Hand zu weisen. Allerdings muß man da auch dazu sagen, dass er bereits 4 Jahre clean war. Der Drogenmissbrauch war da, aber er hat sich allein um das Problem gekümmert.

Eden H. hat geschrieben:Ich weiß nicht wie man Owen irgendeine Qualität in Sachen Wrestling absprechen kann. Er war für mich einer der komplettesten Wrestler aller Zeiten und seine Moves waren reihenweise Lehrbuch reif. Hätte man Owen den Iron Man Spot bei WM12 gegeben statt dem Jammerlappen wäre garantiert ein weiteres 5 Sterne Match zu Stande gekommen.


Das hat er auch. Geb ich dir ja auch recht. Aber der Durchbruch kam nie, wie bei Bret. Sicherlich nicht seine Schuld. Er war ein harter Worker, was man so hört... Aber es hat nie gereicht, um ihn an die Spitze zu kriegen. Seine Psychorollen fand ich sogar recht glaubhaft immer... als Face fand ich ihn nicht so prickelnd... wenn ich an das Team mit Koko B. Ware denke: ganz schlimm!

Nach dem Auswahlverfahren, was WWE hat, gehört Owen für mich auch in die HOF (unabhängig von dem tragischen Unfall). Da sollte WWE auf ganz ander Figuren verzichten. Und mir fehlen da auch noch einige Namen, die endlich reingehören: bspw. Tantanka, Rick Rude. Und ein Mike Tyson, Pete Rose, Koko B. Ware, Donald Trump (gut, WWE hat jetzt den US Präsidenten drin :mrgreen: ), Schwarzenegger und Snoop Dog haben absolut nix drin verloren.
Aber in einem strengeren, wo man wirklich nur die Topgrößen aufnimmt, leider dann auch nicht mehr... Sry.
Es sind nicht nur Tierarten vom Aussterben bedroht,
sondern auch Intelligenz, Höflichkeit, Respekt, Treue, Vertrauen, Ehrlichkeit und Zusammenhalt.


PROUD TO BE A FURRY
papa shango
Moderator
 
Beiträge: 17532
Registriert: 8. Jul 2009 18:14
Wohnort: Berlin

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon Handtuch » 23. Jan 2017 23:12

Das Kriterium für die WWE Hall of Fame ist anscheinend das es reicht das man ein Midcarder vor 20 Jahren war :gefrustet:
In dem Fall muss man sagen das es eine Schande wäre wenn man Owen nicht in der HoF aufnimmt den sein Name ist in der Wrestlingwelt sicherlich klangvoller als Godfather, Rikishi oder Koko B. Ware.
Ein Hall of Famer ist er sicherlich nicht aber es ist auch keine Beleidigung wenn man von all den 10.000-20.000 Wrestlern in der Geschichte "nur" als ein toller Wrestler bekannt ist der viele Fans hat aber kein Hall of Famer ist.

Auch wenn es hässlich klingt, jeder tote Celebrity oder Sportler wird nach seinem Tod einfach überbewertet. Hätte Owen z.B. bei Over the Edge 99 statt der Tragödie sein Abschiedsmatch gegeben und sich zurückgezogen und wäre heute noch am Leben wäre er für viele auf dem Level von DDP, Tatanka oder X-Pac," ein toller Wrestler aus der Vergangenheit den man in die Hall of Fame aufnehmen kann aber man kann auch 2-3 Jahre noch warten bis man wichtigere Leute aufnimmt" und nicht wie heute wo viele sagen das man ihn in die Hall of Fame aufnehmen MUSS weil es einfach Owen ist. Und da spricht aus ihnen auch wenn sie es nicht zugeben wollen, das was viele sagen und danach kritisiert werden und zwar das die Tragödie seine Erfolge überschattet haben.
Das beste Beispiel ist das in dem selben Thread viele sagen das Owen in die Hall of Fame muss aber ein Jeff Jarrett kein HoF Material ist obwohl Jarrett sowie in WWE als auch in der ganzen Pro Wrestling Welt mehr erreicht hat als Owen. Aber Jarrett ist nicht tot und man vemrisst ihn nicht und deswegen wird er nicht überbewertet. Ist zwar menschlich und verständlich das viele so denken rechtfertigt aber nicht das jemand ein Hall of Famerdeswegen sein muss.
Handtuch
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 5078
Registriert: 14. Apr 2010 23:41

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon alcobendas83 » 23. Jan 2017 23:15

@ Eden High Energie kam bei Kids gut an. Tatanka? Hatte doch überhaupt nichts ferissen. Dazu kam ne Wochen Fehde mit luger

@ meinte bei Eddie nicht den drogenmissbrauch. Bei seinem Tod war der drauf wie ein Arnie zu seinen besten Zeiten
alcobendas83
Super-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: 22. Jun 2016 08:33

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon papa shango » 23. Jan 2017 23:46

alcobendas83 hat geschrieben:@ Eden High Energie kam bei Kids gut an. Tatanka? Hatte doch überhaupt nichts ferissen. Dazu kam ne Wochen Fehde mit luger


So gut kam High Energy nie an. WWE hat sich auch recht schnell wieder von ihnen verabschiedet.

Tatanka... Er hatte recht gute Fehden seinerzeit. U.a. gegen Rick Martel, Bam Bam Bigelow und Luger.
Zudem hat er immer noch den Rekord, dass er 2 Jahre unbesiegt bei WWE war. Gleichzeitig war er bei WWE das Aushängeschild für die Native Americans. Sicher kein Zugpferd, aber bei dem jetzigen Verfahren ein würdiger Name.

@ meinte bei Eddie nicht den drogenmissbrauch. Bei seinem Tod war der drauf wie ein Arnie zu seinen besten Zeiten


Äh....? Deine Aussage... ;)

alcobendas83 hat geschrieben:Eddie hatte Unterhaltungswert aber Zugpferd?

Muss leider da sagen neBen seiner lie, cheat etc bleibt er mir eher als ein negatives Bsp im bezug auf roids im Kopf. Leider hat die wwe da überhaupt nicht aufgepasst.
Es sind nicht nur Tierarten vom Aussterben bedroht,
sondern auch Intelligenz, Höflichkeit, Respekt, Treue, Vertrauen, Ehrlichkeit und Zusammenhalt.


PROUD TO BE A FURRY
papa shango
Moderator
 
Beiträge: 17532
Registriert: 8. Jul 2009 18:14
Wohnort: Berlin

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon alcobendas83 » 24. Jan 2017 00:00

Naja Drogen sind für mich Sachen die unter das btmg fallen. Roids fallen unter amg.
alcobendas83
Super-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: 22. Jun 2016 08:33

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon papa shango » 24. Jan 2017 00:13

beides genauso schlimm
Es sind nicht nur Tierarten vom Aussterben bedroht,
sondern auch Intelligenz, Höflichkeit, Respekt, Treue, Vertrauen, Ehrlichkeit und Zusammenhalt.


PROUD TO BE A FURRY
papa shango
Moderator
 
Beiträge: 17532
Registriert: 8. Jul 2009 18:14
Wohnort: Berlin

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon alcobendas83 » 24. Jan 2017 00:31

papa shango hat geschrieben:beides genauso schlimm


Des zweite in korrekter Anwendung nicht. Bei Eddie war es nicht korrekt da war Todesursache kein wunder
alcobendas83
Super-Fan
 
Beiträge: 308
Registriert: 22. Jun 2016 08:33

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon Big Boss Man » 24. Jan 2017 01:45

Handtuch hat geschrieben:Das Kriterium für die WWE Hall of Fame ist anscheinend das es reicht das man ein Midcarder vor 20 Jahren war :gefrustet:
In dem Fall muss man sagen das es eine Schande wäre wenn man Owen nicht in der HoF aufnimmt den sein Name ist in der Wrestlingwelt sicherlich klangvoller als Godfather, Rikishi oder Koko B. Ware.
Ein Hall of Famer ist er sicherlich nicht aber es ist auch keine Beleidigung wenn man von all den 10.000-20.000 Wrestlern in der Geschichte "nur" als ein toller Wrestler bekannt ist der viele Fans hat aber kein Hall of Famer ist.

Auch wenn es hässlich klingt, jeder tote Celebrity oder Sportler wird nach seinem Tod einfach überbewertet. Hätte Owen z.B. bei Over the Edge 99 statt der Tragödie sein Abschiedsmatch gegeben und sich zurückgezogen und wäre heute noch am Leben wäre er für viele auf dem Level von DDP, Tatanka oder X-Pac," ein toller Wrestler aus der Vergangenheit den man in die Hall of Fame aufnehmen kann aber man kann auch 2-3 Jahre noch warten bis man wichtigere Leute aufnimmt" und nicht wie heute wo viele sagen das man ihn in die Hall of Fame aufnehmen MUSS weil es einfach Owen ist. Und da spricht aus ihnen auch wenn sie es nicht zugeben wollen, das was viele sagen und danach kritisiert werden und zwar das die Tragödie seine Erfolge überschattet haben.
Das beste Beispiel ist das in dem selben Thread viele sagen das Owen in die Hall of Fame muss aber ein Jeff Jarrett kein HoF Material ist obwohl Jarrett sowie in WWE als auch in der ganzen Pro Wrestling Welt mehr erreicht hat als Owen. Aber Jarrett ist nicht tot und man vemrisst ihn nicht und deswegen wird er nicht überbewertet. Ist zwar menschlich und verständlich das viele so denken rechtfertigt aber nicht das jemand ein Hall of Famerdeswegen sein muss.

Ja, sah man ja auch bei Eddie und Benoit. beide gallten zu Lebzeiten als gute Leute, denen das letzte Fünkchen noch fehlte, dann starb Eddie, und WWE schwang die legendsfahne, und die Fans hörten artig darauf. Eddie wäre heutzutage immer noch der Worker, der es zwar zum Title geschafft hat, aber eben nie auf einem Niveau wie man ihn gerne macht. ich vergleiche das gerne mit Ziggler, der auch Champ war, aber eben nicht so richtg überzteugt hat, so war es bei Guerrero vor November 2005, und bei Benoit fehlte einfach immer das Charisma. Erkennt man heutzutage gar nicht mehr so an. Hauptsache tot, und ab in die HoF.

WWE geht einfach zu locker mit ihren Inductees vor. Wenn man das ganze so aufgezogen hätte wie z.b. die NHL HoF oder Baseball, dann wären solche namen wie Koko, Bossman oder Godfather niemals auch nur zur Debatte gestanden, selbst ein Dean Malenko der Lance Storm würden es nicht in eine richtige HoF schaffen. Wetten in 10 Jahren ist die WWE HoF so voll, dann nimmt man Leute wie die Godwinns oder Lash Leroux auf :mrgreen:
"It's the Ye-Tay"
Big Boss Man
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 6220
Registriert: 29. Okt 2012 23:27
Wohnort: Köln

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon RaidonGG » 1. Feb 2017 19:31

Rock & Roll Express sind als nächstes dran.
Pretty women make us buy beer.
Ugly women make us drink beer.

2. Platz Tippspiel 2016
RaidonGG
Cruiserweight Champion
 
Beiträge: 1428
Registriert: 29. Okt 2015 16:13

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon RaidonGG » 6. Feb 2017 20:58

Bild
Pretty women make us buy beer.
Ugly women make us drink beer.

2. Platz Tippspiel 2016
RaidonGG
Cruiserweight Champion
 
Beiträge: 1428
Registriert: 29. Okt 2015 16:13

Re: WWE Hall of Fame 2017... #1 Kurt Angle

Beitragvon Big Boss Man » 6. Feb 2017 21:01

RaidonGG hat geschrieben:Rock & Roll Express sind als nächstes dran.

Sehr gut die beiden
"It's the Ye-Tay"
Big Boss Man
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 6220
Registriert: 29. Okt 2012 23:27
Wohnort: Köln

Re: WWE Hall of Fame 2017... #2 Rock´n Roll Express

Beitragvon RaidonGG » 13. Feb 2017 19:52

Bild
Pretty women make us buy beer.
Ugly women make us drink beer.

2. Platz Tippspiel 2016
RaidonGG
Cruiserweight Champion
 
Beiträge: 1428
Registriert: 29. Okt 2015 16:13

VorherigeNächste

125 Beiträge • Seite 4 von 71, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Zurück zu WWE