Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Von Bruno Sammartino bis zu The Rock - Diskussionen über das klassische Wrestling

Moderator: Wolfpack(nWo)

1096 Beiträge • Seite 51 von 551 ... 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon The Sandman » 28. Jan 2018 23:49

Sollte Kassius Ohno bald heiraten wird er der Schwiegersohn von WWE Hall of Famer Paul Ellering. Ohno ist mit dessen Tochter Rachel zusammen.
wXw They Love Wrestling
The Sandman
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 3839
Registriert: 18. Okt 2012 16:01
Wohnort: Österreich

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon The Sandman » 4. Feb 2018 22:04

Es gibt ein Wrestling Lebenszeichen von Shaul Guerrero. Wie ihr Vater wird sie nun auch im Independet Wrestling anfangen. 17.02.2018 Ladies Night Out All Women´s Inv. Laut Plakat unter anderem mit
*Shaul Guerrero (1st independent show ever)
*Su Yung
*Barbi Hayden
*Kylie Rae
*Kiera Hogan
*Laynie Luck
*Sahara Seven
*Hyan
*Queen Sharmell (guest ambassador)

https://www.youtube.com/watch?v=IzuBq9wl79w
wXw They Love Wrestling
The Sandman
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 3839
Registriert: 18. Okt 2012 16:01
Wohnort: Österreich

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon The Sandman » 11. Feb 2018 11:15

Die Spirit Squad haben (nach dem Kenny und Mike nun nur als Tag Team angetreten sind) ein neues Mitglied und heißen auch sWo :lol:
wXw They Love Wrestling
The Sandman
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 3839
Registriert: 18. Okt 2012 16:01
Wohnort: Österreich

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Schnakenhascher » 15. Feb 2018 23:07

Pläne für "The Stalker" in der WWF

Erinnert sich eigentlich noch jemand hier an "The Stalker", welcher irgendwann Mitte/Ende 1996 für kurze Zeit in Erscheinung trat??

Einige hier kennen ihn sicher noch und wissen auch, dass dahinter Wrestling-Legende Barry Windham steckte.

Der Charakter "The Stalker" wurde den Fans als sogenannter "Good Guy" bzw. als "Face" (also einer von den "Guten") angepriesen und auch wirkte das Ganze ziemlich fade und einfallslos.
Dies liegt wohl daran, dass WWF bzw. Vince McMahon die eigentlichen Pläne für "The Stalker" kurz zuvor über den Haufen warf.

Ursprünglich sollte der Stalker ein "Heel" (also ein "Bösewicht") darstellen, der kurz nach seiner Ankunft in der WWF sofort eine Fehde mit "Wildman" Marc Mero beginnt, bei der sich alles um Sable (Rena Mero - die jetzige Ehefrau von Brock Lesnar) drehte.

Der Stalker sollte Sable sogar kidnappen und Marc Mero drohen, ihr die Kehle durch zu schneiden usw.

All das war Vince und seinen Schreiberlingen wohl doch zu extrem (die damals laufende Austin/Pillman-Storyline ging schon teilweise in's Extreme und sorgte für Ärger beim damaligen Fernsehsender) und man verwarf die Pläne schnell wieder.

The Stalker trat dann recht farblos mit Gesichtsbemalung in Tarnfarben, einer Tarnhose und einem schwarzen WWF-Shirt auf.
Lediglich das Entrance-Theme deutete noch auf die ursprüngliche Darstellung dieses Charakters hin.

Sehr schade, dass man The Stalker nicht als Psycho-Heel brachte.
Eine Fehde gegen den Undertaker hätte ich gerne gesehen.
Dieser hatte jedoch zu dieser Zeit mit einem genial aufgelegten Mick Foley als "Mankind" alle Hände voll zu tun.
Foley hätte für seine Darstellung echt ausgezeichnet werden müssen.
Schnakenhascher
Jobber
 
Beiträge: 749
Registriert: 23. Jan 2011 02:23

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Handtuch » 16. Feb 2018 00:23

Schnakenhascher hat geschrieben:Dieser hatte jedoch zu dieser Zeit mit einem genial aufgelegten Mick Foley als "Mankind" alle Hände voll zu tun.
Foley hätte für seine Darstellung echt ausgezeichnet werden müssen.

Nicht nur das, Foley sollte dafür ausgezeichnet werden das er die Karriere vom Undertaker gerettet hat. Ich wage sogar zu behaupten wenn es die Fehde gegen Mankind nicht gäbe wäre Undertaker nicht in der gleichen Liga mit Shawn Michaels, Bret Hart, Stone Cold und Hulk Hogan sondern in einer Gruppe mit Ultimate Warrior, Big Boss Man und Papa Shango der das Glück hatte zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein um 6 Tage Champion zu sein.
Bevor er gegen Mankind gefehdet hat war er einfach ein Big Man mit einem Cartoon Gimmick der gegen andere Riesen und Freaks angetreten ist wie bei einem Zirkus. Erst mit der Fehde gegen Mankind sah man eine verbissene Seite bei Undertaker die es erst möglich machte das man perönliche Fehden zwischen ihm und Kane, Mr. McMahon oder Stone Cold in 1999.

Und was die Geschichte mit dem Stalker und mit der Drohung von Sable's zerschnittene Kehle angeht, da merkte man schon das zu der Zeit Vince Russo anfing im Kreativteam zu arbeiten :kewl:
Handtuch
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 5425
Registriert: 14. Apr 2010 23:41

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon The Sandman » 18. Feb 2018 13:44

Der allererste schwarze World Champion überhaupt war Frank Crozier
https://twitter.com/pws_official/status/959175934170583041

Kürzliche Reunion wenn auch nur für ein Bild der original Four Horseman. Ole Anderson konnte nicht dabei sein. Er ist schwer krank und kann sicher mehr reisen auch wenn er im Rollstuhl sitzt.
https://twitter.com/80sWrestlingPic/status/960551259244781569
wXw They Love Wrestling
The Sandman
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 3839
Registriert: 18. Okt 2012 16:01
Wohnort: Österreich

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Schnakenhascher » 18. Feb 2018 22:48

Handtuch hat geschrieben:Nicht nur das, Foley sollte dafür ausgezeichnet werden das er die Karriere vom Undertaker gerettet hat. Ich wage sogar zu behaupten wenn es die Fehde gegen Mankind nicht gäbe wäre Undertaker nicht in der gleichen Liga mit Shawn Michaels, Bret Hart, Stone Cold und Hulk Hogan sondern in einer Gruppe mit Ultimate Warrior, Big Boss Man und Papa Shango der das Glück hatte zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein um 6 Tage Champion zu sein.
Bevor er gegen Mankind gefehdet hat war er einfach ein Big Man mit einem Cartoon Gimmick der gegen andere Riesen und Freaks angetreten ist wie bei einem Zirkus. Erst mit der Fehde gegen Mankind sah man eine verbissene Seite bei Undertaker die es erst möglich machte das man perönliche Fehden zwischen ihm und Kane, Mr. McMahon oder Stone Cold in 1999.

Und was die Geschichte mit dem Stalker und mit der Drohung von Sable's zerschnittene Kehle angeht, da merkte man schon das zu der Zeit Vince Russo anfing im Kreativteam zu arbeiten :kewl:


What up, Handtuch...?! :cool:

Da dürftest Du wohl Recht haben.
Die Fehde mit Mankind hat dem Taker seiner Karriere wieder etwas Schwung verliehen.
Ich fand, dass er sich damals auch immer mehr verbesserte im Ring.
Kann auch an seiner leichten Gimmick-Änderung gelegen haben, aber seine Bewegungsabläufe usw. wirkten viel flüssiger.

Keine Ahnung, von wem diese Idee damals genau kam.
Ich laß damals davon nur mal in der PW.

Kurz darauf verschwand The Stalker ja wieder und Windham war dann ein Teil der (New) Blackjacks.
Die Promos kurz vor ihrem Debut wurden komischerweise aber von den Original-Blackjacks gehalten, als sie im Dunkeln am Lagerfeuer saßen.

Überhaupt waren die Promos damals gegen Ende 1996 und auch Anfang 1997 sehr gut gewesen.

Erinnerst Du Dich noch die diese vielen Promos vom Taker und Mankind (mit Paul Bearer) auf einem Friedhof kurz vor dem Buried Alive Match bei IYH im Oktober 1996? Die waren genial! :thumbsup:
Speziell die letzte Promo vom Taker als er nach dem Regen vor einem offenen Grab stand und es am Ende zuschaufelte, mit den Worten "Dies ist das Letzte, was Du sehen wirst.".
Auch die schön orchestrierten Hintergrundmusiken passten klasse mit dazu.
Solche Promos gibt es heute einfach nicht mehr.
Da steht nur mal irgendein Wyatt vor einer schwarzen Wand und redet im Dunkeln was vor sich hin - das war's dann auch schon. Langweilig!

Apropos: Vince Russo...

Erinnert sich eigentlich noch jemand hier an seine Kolumne "The Venom" im WWF-Magazin Mitte der '90er?
Die war irgendwie cool. :cool:
Schnakenhascher
Jobber
 
Beiträge: 749
Registriert: 23. Jan 2011 02:23

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon General Adnan » 19. Feb 2018 08:37

@Marko

Natürlich kann ich mich noch an den Stalker erinnern :thumbsup:

Ich war von seinem Gimmick ehr enttäuscht, der Name versprach doch einiges mehr.

Das man sowas abartiges mit Ihm und Sable vor hatte (typisch Vince :mrgreen: ) war mir bekannt, letztendlich reichte es doch nur für eine Mini Fehde gegen Goldust. Du bist vielleicht der einzige der sich daran noch erinnern kann? :cool:

Seinen größten Auftritt hatte er sicherlich bei der Survivor Series 96.
Interessant das er später ausgerechnet mit JBL ein Team gründete den er in seinem Debütmatch besiegte.

Bin froh Ihn wieder bei guter Gesundheit zu sehen, vor einigen Jahren sah es ja nicht so gut aus bei Ihm :frown:
DANA BROOKE - falls Du das hier liest und einen deutschen Mann suchst der weiß was Frauen wollen ...ich will ein Kind von Dir ;-)
General Adnan
King Of The Ring
 
Beiträge: 29707
Registriert: 8. Jul 2009 14:47
Wohnort: Northeim

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Handtuch » 19. Feb 2018 20:29

Schnakenhascher hat geschrieben:What up, Handtuch...?! :cool:

Da dürftest Du wohl Recht haben.
Die Fehde mit Mankind hat dem Taker seiner Karriere wieder etwas Schwung verliehen.
Ich fand, dass er sich damals auch immer mehr verbesserte im Ring.
Kann auch an seiner leichten Gimmick-Änderung gelegen haben, aber seine Bewegungsabläufe usw. wirkten viel flüssiger.

Keine Ahnung, von wem diese Idee damals genau kam.
Ich laß damals davon nur mal in der PW.

Kurz darauf verschwand The Stalker ja wieder und Windham war dann ein Teil der (New) Blackjacks.
Die Promos kurz vor ihrem Debut wurden komischerweise aber von den Original-Blackjacks gehalten, als sie im Dunkeln am Lagerfeuer saßen.

Überhaupt waren die Promos damals gegen Ende 1996 und auch Anfang 1997 sehr gut gewesen.

Erinnerst Du Dich noch die diese vielen Promos vom Taker und Mankind (mit Paul Bearer) auf einem Friedhof kurz vor dem Buried Alive Match bei IYH im Oktober 1996? Die waren genial! :thumbsup:
Speziell die letzte Promo vom Taker als er nach dem Regen vor einem offenen Grab stand und es am Ende zuschaufelte, mit den Worten "Dies ist das Letzte, was Du sehen wirst.".
Auch die schön orchestrierten Hintergrundmusiken passten klasse mit dazu.
Solche Promos gibt es heute einfach nicht mehr.
Da steht nur mal irgendein Wyatt vor einer schwarzen Wand und redet im Dunkeln was vor sich hin - das war's dann auch schon. Langweilig!

Apropos: Vince Russo...

Erinnert sich eigentlich noch jemand hier an seine Kolumne "The Venom" im WWF-Magazin Mitte der '90er?
Die war irgendwie cool. :cool:

Wie gehts wie stehts :mrgreen:

An Vic Venom kann ich mich erinnern. Da wusste man noch nicht wer das war und man hat in der selben Zeitschrift die Artikel vom langjährigen Mitarbeiter Vince Russo gelesen der ganz neutral geschrieben hat und von einem unbekannten Vic Venom der die Babyfaces beleidigt hat und Heels gelobt hat. Da war einige male die Rede in der WWF Zeitschrift das man die Identität von Vic Venom aufdecken will weil sich viele Wrestler beschwert haben :crazy: und da habe ich in der Zeit keine WWE Magazine gekauft bzw. waren sie nicht mehr in meiner Nähe erhältlich. Als in 1998 wieder ein WWE Magazin bemerkte und es kaufte da wurde Venoms Identität schon aufgedeckt weil da Russos Bild stand, keine Ahnung wie das ausgegangen ist :what?: :mrgreen:
Eine Frage die besonders an dich und Adnan geirchtet ist, erinnert ihr euch an Scoop Sullivan aus dem WWE Magazin? :mrgreen:

Wenn ich jetzt zurückblicke dann war die Zeit zwischen 1996 und 1997 wirklich eine magische Zeit ein Wrestlingfan zu sein. Natürlich kann man als junger Fan das alles nachholen auf dem Network und jeder wird sagen das die Jahre 1998, 1999 und 2000 besser waren aber damals in den Jahren 1996 und 1997 ein Fan zu sein und live mitzuerleben wie die Wrestlingligen sich Schritt für Schritt von den klassischen Sendungen wo es nur Jobbermatches gab in Richtung Attitude Era, nWo und ECW vorangingen, wo es mehr Backstagesegmente gab, Wrestler keinen Manager, Mean Gene oder Piper's Pit brauchten um Fehden zu starten und Promos im Ring zu halten und jede Wochenshow einen PPV ähnelte, es gab viele Sachen die man zu der Zeit nie im American Wrestling gesehen hat. Das musste man einfach damals live miterlebt haben :cool:
Handtuch
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 5425
Registriert: 14. Apr 2010 23:41

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Handtuch » 19. Feb 2018 20:31

Was den Undertaker angeht, Ich weiss das viele nicht dieser Meinung sind aber den Deadman Undertaker in der modernen Zeit finde ich irgendwie peinlich. Dieses Gimmick passte in den frühen Neunziger wo es Wrestler wie Berzerker, Doink und Papa Shango gab. Der Lila Handschuhe Undertaker fand ich nicht so abwegig weil es perfekt zu der bunten New Generation der WWE passte.
Dann kam diese Version vom Undertaker der mit Mankind gefehdet hat und das hat wirklich zu der Ära gepasst als viele Wrestler in der WWE, WCW und ECW selbst ihre Promos gehalten haben und nicht so sehr von einem Manager abhängig waren.
Dann kam der Ministry Undertaker der wirklich unheimlich war aber es passte zu der Vince Russo Attitude Era.
Später gab es American Bad Ass und Big Evil das nichts mit dem richtigen Undertaker Gimmick zu tun hatte aber es perfekt passte weil damals es Leute gab die eine persönliche Seite von sich gezeigt haben wie The Rock, Goldberg, Triple H, Kevin Nash, Stone Cold, Vince McMahon, Kurt Angle, Ric Flair die ohne irgendein Cartoon Gimmick angetreten sind die viel am Mikrofon geredet haben.

Dann kehrte Undertaker bei WrestleMania XX zurück und es war ein cooler nostalgischer Moment als der Original Deadman zurückkehrte und es war ein cooler Moment aber alles danach fand ich es irgendwie peinlich weil die Zeit der Cartoon Fehden "Jean Pierre der Pirat hat die Jacke vom Bret Hart geklaut" vorbei war und die Fehden mehr intensiv und persönlich wurden. Da wurde Randy Orton von der Evolution rausgekickt nachdem er ein klassisches Match mit Chris Benoit hatte und fehdete mit Triple H die klassische Wrestlingmatches hatten und seine nächste Fehde war gegen Undertaker der mit Blitzen auf ihn schießt :crazy:
Da stellt man sich die Frage warum Undertaker mit Shawn Michaels 30 Minuten wrestlen muss wenn er einfach ihn in der ersten Minute mit einem Blitz verbrennen kann und sich die Arbeit sparen kann :mrgreen:

Ausserdem machte Original Undertaker Sinn als seine Matches nur davon bestanden haben "Finisher vom Gegner einstecken, Paul Bearer hebt die Urne, Undertaker steht auf, Tombstone", als Undertaker anfing tolle Matches auf die Beine zu stellen und 5 Sterne Matches mit HBK, Angle, Edge oder Batista hatte da fand ich das der Undertaker mit dem Original Deadman vieles kaputtmachte bei der Aufbau der Fehde weil es sehr limitier wirkte.
Die Version 1996-1998 (das auch mit Mankind gefehdet hat) war eine perfekte Mischung die Undertaker menschlicher dargestellt hat damit seine Promos und Fehden intensiver wirkten aber er gleichzeitig das mystische behaltne hat was den Undertaker ausgezeichnet hat.

Ich finde es blöd das man z.B. auf vieles verzichten muss wie z.B. konnte man Undertaker bei der Ric Flair Abschiedsrede 2008 nicht im Fernsehen zeigen, Taker fehlt bei all den Hall of Fames im Publikum obwohl alle andere LEgenden sitzen nur weil sein Gimmick nicht zeitgemäß ist. Find ich Schade.
Handtuch
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 5425
Registriert: 14. Apr 2010 23:41

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon General Adnan » 19. Feb 2018 20:37

@Handtuch

Ich glaube schon... in Scoop Sullivan wurden die Wrestler doch als Comicfiguren dagestellt und es gab immer kleine Sprechblasen dazu oder?
Fand ich aber nie so besonders lustig - habe einen anderen Humor :mrgreen:
DANA BROOKE - falls Du das hier liest und einen deutschen Mann suchst der weiß was Frauen wollen ...ich will ein Kind von Dir ;-)
General Adnan
King Of The Ring
 
Beiträge: 29707
Registriert: 8. Jul 2009 14:47
Wohnort: Northeim

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Handtuch » 19. Feb 2018 21:05

Wie fandest du den Artikel als Hunter Hearst Helsmsley versuchte dem Mantaur Manieren beizubringen :mrgreen:
Handtuch
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 5425
Registriert: 14. Apr 2010 23:41

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon General Adnan » 20. Feb 2018 08:11

Handtuch hat geschrieben:Wie fandest du den Artikel als Hunter Hearst Helsmsley versuchte dem Mantaur Manieren beizubringen :mrgreen:



Ganz unterhaltsam , aber vollkommen zwecklos - der Mantaur war sollte so bleiben wie er war :mrgreen: :thumbsup:


Woran ich mich spontan noch erinnere war eine Rubrik mit den Headshinkers im WWF Magazin wo sie uns Lesern für einige Ausgaben Ihre einheimischen "Rezepte" vorstellten :mrgreen: Vielleicht kennst Du oder Marko das auch noch?!
DANA BROOKE - falls Du das hier liest und einen deutschen Mann suchst der weiß was Frauen wollen ...ich will ein Kind von Dir ;-)
General Adnan
King Of The Ring
 
Beiträge: 29707
Registriert: 8. Jul 2009 14:47
Wohnort: Northeim

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Dre » 20. Feb 2018 19:41

Handtuch hat geschrieben:
Wenn ich jetzt zurückblicke dann war die Zeit zwischen 1996 und 1997 wirklich eine magische Zeit ein Wrestlingfan zu sein. Natürlich kann man als junger Fan das alles nachholen auf dem Network und jeder wird sagen das die Jahre 1998, 1999 und 2000 besser waren aber damals in den Jahren 1996 und 1997 ein Fan zu sein und live mitzuerleben wie die Wrestlingligen sich Schritt für Schritt von den klassischen Sendungen wo es nur Jobbermatches gab in Richtung Attitude Era, nWo und ECW vorangingen, wo es mehr Backstagesegmente gab, Wrestler keinen Manager, Mean Gene oder Piper's Pit brauchten um Fehden zu starten und Promos im Ring zu halten und jede Wochenshow einen PPV ähnelte, es gab viele Sachen die man zu der Zeit nie im American Wrestling gesehen hat. Das musste man einfach damals live miterlebt haben :cool:


Oh ja. Liegt vorallem daran, dass ich damals mit WCW und WWF angefangen habe und es mich an eine unbeschwerte Kindheit erinnert, wo ich mich mehr mit Wrestling schauen als mit den Hausaufgaben beschäftigt habe. Wrestling damals war Pflichtprogramm genauso wie am WE Cartoons am Morgen. Ich fand vorallem damals zu Beginn die Nitro bzw Saturday Night Openings spektakulärer als ich es vermutlich heute als Erwachsener empfinden würde.
FREE ADNAN!
Dre
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 6167
Registriert: 8. Jul 2009 12:29

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Handtuch » 21. Feb 2018 00:06

Dre hat geschrieben:
Handtuch hat geschrieben:
Wenn ich jetzt zurückblicke dann war die Zeit zwischen 1996 und 1997 wirklich eine magische Zeit ein Wrestlingfan zu sein. Natürlich kann man als junger Fan das alles nachholen auf dem Network und jeder wird sagen das die Jahre 1998, 1999 und 2000 besser waren aber damals in den Jahren 1996 und 1997 ein Fan zu sein und live mitzuerleben wie die Wrestlingligen sich Schritt für Schritt von den klassischen Sendungen wo es nur Jobbermatches gab in Richtung Attitude Era, nWo und ECW vorangingen, wo es mehr Backstagesegmente gab, Wrestler keinen Manager, Mean Gene oder Piper's Pit brauchten um Fehden zu starten und Promos im Ring zu halten und jede Wochenshow einen PPV ähnelte, es gab viele Sachen die man zu der Zeit nie im American Wrestling gesehen hat. Das musste man einfach damals live miterlebt haben :cool:


Oh ja. Liegt vorallem daran, dass ich damals mit WCW und WWF angefangen habe und es mich an eine unbeschwerte Kindheit erinnert, wo ich mich mehr mit Wrestling schauen als mit den Hausaufgaben beschäftigt habe. Wrestling damals war Pflichtprogramm genauso wie am WE Cartoons am Morgen. Ich fand vorallem damals zu Beginn die Nitro bzw Saturday Night Openings spektakulärer als ich es vermutlich heute als Erwachsener empfinden würde.

Naja, ob es mit der Nostalgie und das das Leben unbeschwerter damals war mag schon stimmen, trotzdem kann man nicht ignorieren wie das Wrestling 1996 langsam den Schritt ins etwas neues machte was man damals nie gesehen hat. Wir kannten damals alle Wrestlingshows wo es im Free TV meist Jobbermatches gab, dann einige Backstagepromos wo die Wrestler vor einer Wand geredet haben oder im Ring mit Mean Gene. 1996 änderte es sich langsam wo Wrestler z.B. alleine mit Mikrofon in den Ring kamen und eine Promo gehalten haben oder wo sich nach jedem Match Backstage etwas abspielte oder wo die meisten Raw und Nitro Folgen mit einem Cliffhanger endeten wo man auf die nächste Woche wartete um zu sehen was passieren wird.
Da wir damals als Kinder/Teenager das richtige Alter hatten machte das ganze noch magischer :cool:

Und ja, Cartoon jeden Samstag auf RTL war Pflicht :thumbsup:
Handtuch
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 5425
Registriert: 14. Apr 2010 23:41

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Handtuch » 21. Feb 2018 00:29

General Adnan hat geschrieben:
Handtuch hat geschrieben:Wie fandest du den Artikel als Hunter Hearst Helsmsley versuchte dem Mantaur Manieren beizubringen :mrgreen:



Ganz unterhaltsam , aber vollkommen zwecklos - der Mantaur war sollte so bleiben wie er war :mrgreen: :thumbsup:


Woran ich mich spontan noch erinnere war eine Rubrik mit den Headshinkers im WWF Magazin wo sie uns Lesern für einige Ausgaben Ihre einheimischen "Rezepte" vorstellten :mrgreen: Vielleicht kennst Du oder Marko das auch noch?!

Da gab es einen Artikel wo Afa und Captain Lou Albano die Headshrinkers zum Friseur mitgenommen haben und es Probleme gab sie in den Griff zu behalten aber als Headshrinker Sione seine neue Friseur im Spiegel sah sagte er erfreut "Ich Brad Pitt" :mrgreen:

Natürlich kenne ich die Rubrik mit den Headshrinkers, ich habe alle WWF Magazine von April 1993 bis hin zu Februar 1997 und sie bei mir im irgendwo herumliegen, da hole ich sie alle paar Jahre raus. Neben den Headshrinkers Rezepten gab es auch Musikalben Bewertung von Double J Jeff Jarrett, Filmkritik von Jerry Lawler, Tips wie man gesunder lebt von Lex Luger und Datingtips von Shawn Michaels :cool:
Dann gab es Vic Venom den man hier schon erwähnt hat und den Informer :fear: der sich Backstage rumtrieb um irgendwelche Infos zu bekommen.
Es gab jeden Monat das klassische WWE Interview mit einem Superstar das Kayfabe war aber es gab aber auch manchmal die Unter die Haut Interviews die ein Shoot waren wo Wrestler nicht unter einem Gimmick ein Interview gaben sondern ganz persönlich wurden wo sie über ihre Familien und auch über WCW gesprochen haben.
Kennt ihr die Wrestler in Lebensgröße Poster? Jeden Monat gab es ein Teil vom Poster und wenn man nach 4 Monaten alle Teile hatte und zusammenklebte hatte man z.B. Diesel in Lebensgröße

Das einzig nervige damals waren diem onatlichen Kolumnen von den Söhnen vom Bret Hart und British Bulldog. Kinderkramm von Rotznasen die nur für das Magazin schrieben weil sie bekannte Väter hatten :kotz:
Handtuch
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 5425
Registriert: 14. Apr 2010 23:41

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Big Boss Man » 21. Feb 2018 01:46

Handtuch hat geschrieben:Kennt ihr die Wrestler in Lebensgröße Poster? Jeden Monat gab es ein Teil vom Poster und wenn man nach 4 Monaten alle Teile hatte und zusammenklebte hatte man z.B. Diesel in Lebensgröße

Der Ultimate Warrior zierte damals meine Wand. :mrgreen:
WOOOOOOOOO!
Big Boss Man
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 6875
Registriert: 29. Okt 2012 23:27
Wohnort: Köln

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon General Adnan » 21. Feb 2018 19:53

@Handtuch

Diese Rubriken sagen mir natürlich auch alles noch etwas :thumbsup:

Filmkritiken fand ich langweilig ( da ich keine Filme gucke :mrgreen: ) , da fand ich es cooler wenn Lawler zeichnete - meist über Bret und Doink/Dink.

Die Datingtips gab HBK aber nicht allein, er hatte stets Alundra Blaze dabei :zustimmung:

Selbstverständlich kenne ich noch die Starschnitte , neulich habe ich auch ein Heft entdeckt (musste Anfang 1997 sein) wo es als Bonus noch 4 Aufkleber/Sticker im Heft gab :zustimmung:

Und ich erinnere mich natürlich an die letzte Seite wo man den Wrestlern einige Fragen stellen konnte, damals antworteten die Heels natürlich auch noch wie Heels und brachen kein Kayfabe.


PS: Hast Du/Ihr die Rezepte der Headshinkers mal nachgekocht? :mrgreen: Die haben ja angeblich alles in so einer Grube gekocht ;-)
Einen Grill oder einen Herd/Ofen kannten die nicht :lol:
DANA BROOKE - falls Du das hier liest und einen deutschen Mann suchst der weiß was Frauen wollen ...ich will ein Kind von Dir ;-)
General Adnan
King Of The Ring
 
Beiträge: 29707
Registriert: 8. Jul 2009 14:47
Wohnort: Northeim

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon The Sandman » 22. Feb 2018 22:57

Hat Harry Smith Jr. damals echt Kolumnen im WWF Magazin geschrieben :mrgreen:
wXw They Love Wrestling
The Sandman
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 3839
Registriert: 18. Okt 2012 16:01
Wohnort: Österreich

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon The Sandman » 2. Mär 2018 23:03

24 Jahre später trafen Demolition wieder auf die Powers Of Pain.
https://www.youtube.com/watch?v=s425wC-eyG4&t=194s (PWS Saved By The Ring Bell) 14.09.2012
wXw They Love Wrestling
The Sandman
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 3839
Registriert: 18. Okt 2012 16:01
Wohnort: Österreich

VorherigeNächste

1096 Beiträge • Seite 51 von 551 ... 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55

Zurück zu Classic Wrestling